Pflegetipps Wohnmobil

Wohnmobil/Wohnwagen

Reisemobile sind in noch größerem Maße den starken Witterungs- und Umwelteinflüssen ausgesetzt als normale PKW. Insbesondere, wenn keine Unterstellmöglichkeit besteht und wenn starke Sonneneinstrahlung sowie UV-Belastung bei längerem Aufenthalt in südlichen Regionen hinzukommen. Zur Sicherung der Funktionalität, des guten optischen Zustandes, aber auch zum Erhalt der Freude - mit einem Wort, zum Werterhalt - Ihres Wohnmobils/Wohnwagens, ist eine gute Pflege unerlässlich.

Zur Pflege zählen wir:

  • Die Reinigung,
  • das Aufbereiten und Polieren,
  • sowie das Konservieren/Versiegeln

von lackierten Flächen, von Anbauteilen aus Kunststoff und GFK, von Metalloberflächen (wie Chrom oder Aluminium), von Kunstglasscheiben (z.B. Acrylglas) oder von Gummis und Dichtungen.

Reinigen

Die gründliche Reinigung nach intensivem Gebrauch oder längerer Reise ist das Mindestmaß an Pflege bzw. der erste Schritt zur Aufbereitung oder zur weiteren Oberflächenbehandlung. Waschen Sie das Fahrzeug wenn möglich im Schatten, denn sonst entstehen störende Kalkflecken, die nur mühsam entfernt werden können. Stark verschmutze Flächen mit einem Hochdruckreiniger von oben nach unten abspritzen. Dabei auch die Radkästen und Felgen nicht vergessen. Zur gründlichen Vorreinigung bietet sich der ROTWEISS Intensiv-Reiniger an. Die meisten Verschmutzungen am Fahrzeug lassen sich mit diesem Produkt problemlos entfernen. Benutzen Sie zwei Wascheimer gefüllt mit lauwarmem Wasser, wobei Sie einem Eimer mit Wasser ca. 30 bis 60 ml ROTWEISS Intensiv-Reiniger zugeben. Daneben besteht auch die Möglichkeit die nasse Oberfläche mit der gebrauchsfertigen Lösung des Reinigers zu besprühen. Waschen Sie nun die Flächen von oben nach unten mit einem Mikrofaser-Schwamm oder –Handschuh. Reinigen Sie den Schwamm regelmäßig mit klarem Wasser um lose Schmutzpartikel aus dem Schwamm zu entfernen und somit Kratzspuren auf der Oberfläche zu verhindern. Achten Sie darauf, dass der Schwamm nicht den Boden berührt, denn dadurch kann Sand aufgenommen werden der ebenfalls zu Kratzern auf der Lackoberfläche führt. Spülen Sie das Fahrzeug am Ende nochmal komplett mit klarem Wasser ab, um das Fahrzeug vom Reinigungsmittel zu befreien.

  

Nicht nur als eine Alternative zu Schwamm und Eimer ist die Reinigung mit der ROTWEISS Teleskop-Waschbürste noch zu erwähnen. Dabei zuerst das Reisemobil einmal mit dem Wasserschlauch abwaschen, um den ersten groben Schmutz zu entfernen. In einem zweiten Schritt wird dann die gebrauchsfertige Lösung des Intensiv-Reinigers aufgesprüht. Mit der Teleskopwaschbürste (mit Wasserdurchlauf) wird die Oberfläche anschließend gereinigt. Auch hier am Ende alles nochmals mit klarem Wasser abspülen.

Bevor Sie das Fahrzeug abtrocknen überprüfen Sie, ob noch Insektenreste, Teer, Baumharz oder Flugrost vorhanden sind. Hier würde dann die ROTWEISS Reinigungsknete zum Einsatz kommen. Kneten Sie das Produkt etwas flach und schieben Sie die Reinigungsknete mit leichtem Druck über die Fläche. Sollte die Fläche schon trocken sein, einfach mit einer Sprühflasche erneut befeuchten. Die Knete nimmt die Schmutzpartikel auf und entfernt sie so schonend von der Oberfläche. Trocknen Sie das Fahrzeug mit dem ROTWEISS Mikrofasertuch XXL ab.

Regenstreifen/schwarze Streifen lassen sich mit der ROTWEISS Top-Glanz Anti-Hologramm-Politur auspolieren. Manchmal kommt es vor, falls die Regenstreifen mit Reinigungsmittel entfernt wurden, dass statt den schwarzen Streifen nun helle/weiße Streifen zurück bleiben. Das liegt daran, dass der Schmutz bereits in die Oberfläche eingedrungen ist. Hier hilft nur Polieren. Die Top-Glanz ist dafür das richtige Produkt.

Neue und neuwertige Oberflächen können nach dem Reinigen direkt versiegelt werden. Bei beschädigten Flächen kann nun poliert werden.

Polieren

Ist die Oberfläche verwittert, vergilbt oder verkratzt kommen Polier- und Schleifpasten zum Einsatz. Die ROTWEISS Schleifpaste RUBIN (sehr starke Schleifwirkung), ROTWEISS Schleif- und Polierpaste (mittlere Schleifwirkung), ROTWEISS Polierpaste (feine Schleifwirkung) und die ROTWEISS Top-Glanz Anti-Hologramm-Politur (sehr feine Schleifwirkung). Entsprechend zu den Polier- und Schleifpasten werden für die maschinelle Verarbeitung unterschiedlich feste Polierschwämme hergenommen.

Generell sollte man immer versuchen den vorhandenen Schaden zuerst mit einer feineren Paste zu behandeln, um unnötigen Materialabtrag zu vermeiden. Sollte man dann merken, dass mit der feineren Paste kein wirklicher Fortschritt erzielt werden kann, dann kann man zu einer stärken Paste greifen. In der Regel ist, von neuen Oberflächen mal abgesehen, der Einstieg mit der Polierpaste ist meist eine gute Wahl.

Nur bei sehr starken Beschädigungen, Kratzer, Vergilbungen, Auskreidungen kommt die ROTWEISS Schleifpaste RUBIN zum Einsatz. Durch die Schleifpaste können feine Kratzer zurück bleiben, die anschließend mit der ROTWEISS Schleif- und Polierpaste und der ROTWEISS Polierpaste auspoliert werden können. Gerade bei (dunkel-) farbigen Oberflächen empfiehlt sich ein abschließender Poliervorgang mit der ROTWEISS Top-Ganz Anti-Hologramm-Politur. Die Top-Glanz sorgt für eine gleichmäßig glatte, ebene Oberfläche, was Beschädigungen durch Sonneneinstrahlung und Schmutzablagerungen mindert.

Bei Verwendung der Poliermittel gilt: Verwenden Sie wenig Material und verarbeiten Sie dieses möglichst vollständig. Lassen Sie die Pasten nicht antrocknen - evtl. etwas Wasser zustäuben. Achten Sie beim Polieren vor allem auf die Kanten, da dort der Lack in der Regel am dünnsten ist. Die Verarbeitung mit der Maschine geschieht von OBEN nach UNTEN und im Wechsel dann von LINKS nach RECHTS. Durch leichtes Anfeuchten des Polierschwamms oder durch zustäuben von etwas Wasser mit Hilfe einer Sprühflasche lässt sich die Poliermaschine ruhiger führen.

Wenn Sie die Polierpaste von Hand verarbeiten, sollten Sie darauf achten das Material mit kräftigen, kreisförmigen Bewegungen zu verarbeiten und zum Abtragen einen sauberen ROTWEISS Handpolierschwamm zu verwenden.

Beim Abtragen mit nachlassendem Druck arbeiten, so werden Schleier und Schlierenbildung verhindert und überschüssiges Material wird wieder in den Schwamm aufgenommen. Das Poliermittel kann sparsam verwendet werden. Kleine Poliermittelreste können mit einem feuchten ROTWEISS Mikrofasertuch FEIN entfernt werden. Die Oberfläche kann anschließend mit dem Mikrofasertuch GROB oder XXL getrocknet werden. 

Bei geriffelten Oberflächen können die Polier- und Schleifpasten mit einer Bürste eingearbeitet und anschließend mit Wasser abgespült werden. 

Ziel sollte sein, dass nach der Aufarbeitung oder bei neuen/neuwertigen Oberflächen, die Beschädigung durch Umwelteinflüsse so klein gehalten wird, dass eine Aufarbeitung mit der Top-Glanz Anti-Hologramm-Politur ausreichend ist. Dies erreicht man, durch eine gewisse regelmäßige Aufarbeitung mit der Top-Glanz und natürlich durch den Schutz der Oberfläche mit Versiegelungsprodukten.

Versiegeln

Selbst neuwertige, gut erhaltene Oberflächen benötigen regelmäßig eine Versiegelung, einen Schutz gegen Witterungs- und Umwelteinflüsse. Bei Reisemobilen die nicht ganzjährig genutzt und unter einem Dach eingestellt werden sollte mindestens einmal im Jahr die Oberfläche versiegelt werden. Bei allen anderen Fahrzeugen mindestens zweimal im Jahr. Wegen der einfachen und schnellen Handhabung bietet sich dafür aus dem ROTWEISS Programm das Sprühwachs an. Das Sprühwachs auf die gereinigte neue oder frisch polierte Fläche aufsprühen und verteilen. Zum Verteilen kann ein leicht feuchtes Mikrofasertuch LASER / SOFTTOUCH oder ein Einweg-Gummihandschuh verwendet werden. Anschließend die Oberfläche mit einem ROTWEISS Mikrofasertuch SOFT abtrocknen. Wichtig: Das Sprühwachs nicht antrocknen lassen. Wie beim Polieren so ist es auch beim Versiegeln empfehlenswert das Fahrzeug in Abschnitte einzuteilen, welche auf einmal bearbeitet werden können. Das ROTWEISS Sprühwachs kann sparsam verwendet werden. Falls Sie sich nicht sicher sein sollten ob Sie flächendeckend gearbeitet haben oder falls Sie einen zusätzlichen Schutz wünschen, dann ist es besser den Vorgang zu wiederholen. Das Sprühwachs zweimal dünn aufzutragen bringt mehr Schutz als einmal “dick”.

Gerade die Gelcoat-Oberflächen/GFK-Teile benötigt mehr Pflege als Autolack! Falls dies vernachlässigt oder mit aggressiven Reinigungsmitteln gearbeitet wird, können an der Oberfläche Schäden bzw. Ausbleichungen (weiß erscheint gelblich) entstehen. Seitens der Hersteller von Gelcoat-Harzen wird darauf hingewiesen, dass die UV-Stabilität bei jedem Farbton unterschiedlich ist. Eine Pflege kann in Abhängigkeit von Farbton und Intensität der Sonneneinstrahlung auch in kürzeren Intervallen notwendig sein. Deswegen ist es sehr wichtig, dass sich auf den GFK-Teilen immer eine Wachsschicht befindet.

Pflege von Kunststoffflächen

Für Kunststoffoberflächen - außen wie innen - ist die ROTWEISS Kunststoff-Pflege das richtige Mittel. Auch dieses Produkt sollte sehr dünn aufgetragen werden.

 

Evtl. die Fläche zuvor mit dem ROTWEISS Intensiv-Reiniger säubern. Die ROTWEISS Kunststoff-Pflege mit dem ROTWEISS Auftragspuck / ROTWEISS Vliestuch dünn auftragen und verteilen. Falls zuviel Material aufgetragen wurde, dann kann dieses mit dem ROTWEISS Mikrofasertuch SOFT entfernt werden.

Pflege von Kunstglasflächen

Die ROTWEISS Acryl- und PLEXIGLAS Polierpaste ist speziell für die Aufbaufenster entwickelt, um die typischen leichten Kratzer von Sträuchern und Ästen oder Hologramme von der Wäsche zu beseitigen und wieder klare Sicht zu haben. Die Paste ist bequem und einfach mit dem ROTWEISS Handpolierschwamm zu verarbeiten Auch die Verarbeitung mit einer Poliermaschine ist möglich. Hierzu bietet sich dann der ROTWEISS Polierschwamm blau, fein an.

 Etwas Paste auf den Handpolierschwamm / Polierschwamm geben und mit Druck anfangen zu Polieren. Während des Polierens die Oberfläche leicht feucht halten, z.B. mit einem Wasserspray. Zum Ende den Druck langsam nachlassen um überschüssiges Material in den Schwamm aufzunehmen. Evtl. Produktreste können mit einem Mikrofasertuch FEIN abgenommen und mit dem Mikrofasertuch GROB getrocknet werden.

Pfelge von Gummiteilen

Oft vergessen werden Gummiteile. Dichtungen, Abdeckungen und Manschetten. Die ROTWEISS Gummi-Pflege hält den Gummi geschmeidig, verhindert Alterung und das gefährliche Anfrieren, schützt damit also vor Beschädigung.

 

Verschmutzte Gummiteile mit ROTWEISS Intensiv-Reiniger reinigen. Sollten die Gummiteile bereits weiße Verwitterungsspuren oder Verfärbungen zeigen, können diese mit ROTWEISS Polierpaste vorbehandelt werden. Danach die ROTWEISS Gummi-Pflege auf ein Tuch (z.B. ROTWEISS Vliestuch) auftragen und gleichmäßig auf den Gummiteilen verteilen. Ein dünnes Auftragen genügt. Zuviel Aufgetragenes kann mit einem Mikrofasertuch SOFT abgenommen werden.

Pflege von Metallflächen

Schließlich gibt es an Reisemobilen auch noch Materialien wie Chrom und Aluminium zu pflegen. Dafür hat ROTWEISS ebenfalls ganz spezielle Mittel. Eine Edelstahl & Chrom Glanzpolitur zur Beseitigung von Korrosion oder anderen Ablagerung.

Für unbehandeltes, uneloxiertes Alu gibt es die ROTWEISS Aluminium Spiegelglanzpolitur. Eloxiertes Aluminium lässt sich mit der ROTWEISS Polierpaste reinigen und schützen. 


Vorsichtsmaßnahmen: Hinweise zum Umgang mit unseren Produkten und zur Entsorgung entnehmen Sie bitte dem gültigen Sicherheitsdatenblatt und den entsprechenden Merkblättern der Berufsgenossenschaft der chemischen Industrie. Unsere anwendungstechnische Beratung in Wort und Schrift und aufgrund von Versuchen erfolgt nach besten Wissen, gilt jedoch nur als Hinweis und befreit Sie nicht von der eigenen Prüfung der von uns gelieferten Produkte auf ihre Eignung für beabsichtigte Verfahren und Zwecke. Anwendung, Verwendung und Verarbeitung der Produkte erfolgen außerhalb unserer Kontrollmöglichkeiten und liegen daher ausschließlich in Ihrem Verantwortungsbereich Alle genannten Produkte sind im Fachhandel erhältlich oder über www.rotweiss24.de zu beziehen. Weitere Infos unter info@rotweiss.com